Karl Ganzer & die Perle Tirols

Karl GanzerKarl Ganzer wurde am 15.04.1920 als Sohn von Karl und Maria Ganzer geboren. 1934 begann er seine Ausbildung als Postbeamter in Brixlegg. 1940 heiratete er die damals erst 16-jährige Traudl. Aus dieser Ehe gehen die 4 Kinder (Margit, Helmut, Manfred verst. und Karl verst.) hervor. Kurz nach der Hochzeit wurde Karl als Soldat eingezogen und kämpfte bis 1945 im 2.Weltkrieg; zuletzt am Balkan, von wo er sich nach Kriegsende im Alleingang bis in seine Heimat Tirol durchschlug.

 Mit seiner Familie wohnte er zunächst in Kufstein und musste sich einige Zeit mit Aushilfsarbeiten über Wasser halten, bis er wieder bei der Post – nunmehr als Buschauffeur Anstellung fand. 

Karl Ganzer FamilieEine Sache begleitete ihn über die ganze Zeit: sein musikalisches Talent, das ihm ohne entsprechende Ausbildung im Blut lag. Er war ein musikalischer Autodidakt, der bis an sein Lebensende die Notenschrift nicht beherrschte. In der schwierigen Nachkriegszeit nützte er diese Begabung und spielte im Duo oder mit der Gruppe „Pendlstoana“ in Gaststätten auf.

Dabei entstand 1947 das heute weltbekannte Kufsteinerlied. Der Durchbruch gelang ihm allerdings erst Anfang der 60-er Jahre durch die Interpretation von „Jodlerkönig“ Franzl Lang. Bei allen Kompositionen Karl Ganzers standen ihm berührende Dinge seiner Heimat im Vordergrund, wie die Titel seiner Werke zeigen:

Sonnendorfer Marsch – Postler Lied – Traudl Walzer – Auracher Löchl Marsch – Inntalfreunde – Schwoicher Lied 

Karl Ganzer war auch Träger des Ehrenzeichens seiner Heimatstadt, ausgezeichnet mit dem „Goldenen Löwen“ von Radio Luxenburg und Inhaber der Hermann-Löns-Medaille. Ihm wurde auch der „Wastl“ vom Musikantenstadl überreicht.

Karl_Ganzer_Auszeichnungen

 

Karl_Ganzer_Haus

Während dieser Zeit baute Karl für sich und seine Familie ein Haus in Schwoich.

Stetig kamen Menschen zu Besuch um zusammen mit Karl zu musizieren oder ihm einfach nur zuzuhören; aus dem geselligem Zusammensein entstand mit der Zeit das Gasthaus Perle Tirols – die heutige Frühstückspension in Schwoich.

Am 01.01.1988 starb Karl Ganzer als 68 jähriger. Er hinterließ eines der bekanntesten und meistgespielten Volkslieder der Welt, mit weit mehr als 100 Millionen verkauften Tonträgern. Karl Ganzer wurde am städtischen Friedhof von Kufstein beigesetzt.

SCHNELLANFRAGE